NachhaltigkeitGreen ITRefurbished IT

Green IT Hero: Eine Erfolgsstory mit Enlogen

Veröffentlicht am 21. Juni 20244 min Lesezeit
enlogen x circulee
Die Enlogen IT GmbH, ein führendes Unternehmen im Bereich der Digitalisierung und Automatisierung, macht bedeutende Fortschritte bei der Integration von Nachhaltigkeit in ihre Geschäftsprozesse. Unter der visionären Leitung von Geschäftsführer Ingo Lösche verbindet Enlogen IT GmbH wirtschaftlichen Wert mit ökologischem Bewusstsein und stellt sicher, dass ihre Geschäftsabläufe nicht nur die Effizienz optimieren, sondern auch positiv zur Umwelt beitragen.
In einem exklusiven Interview mit circulee teilt Ingo Lösche Einblicke, wie die Enlogen IT GmbH auf gebrauchte IT-Hardware von circulee setzt, um ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Durch die Wahl von wiederaufbereiteter IT reduziert Enlogen nicht nur Elektroschrott, sondern fördert auch die Ressourcenschonung und CO₂-Reduktion. Dieser Ansatz verdeutlicht das Engagement für Nachhaltigkeit und hebt die greifbaren Vorteile hervor, die sich aus der Anwendung von Prinzipien der Kreislaufwirtschaft im IT-Bereich ergeben.
Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie die Partnerschaft der Enlogen IT GmbH mit circulee ihre Mission unterstützt, eine nachhaltigere Zukunft zu schaffen, und lernen Sie, wie auch Sie zum Green IT Hero werden können!
Interview mit Ingo Lösche, Geschäftsführer von Enlogen IT GmbH: Die Vorzüge der Verwendung von gebrauchter IT-Hardware von circulee
Was hat Sie dazu bewogen, auf gebrauchte IT-Hardware umzusteigen?
Ingo Lösche: Allen voran natürlich wegen der Einsparungen, die man mit gebrauchter Hardware erzielen kann, da die Geräte deutlich günstiger sind als neue Geräte. Da wir als kleines Unternehmen zuerst mit den Kosten kämpfen mussten, hat sich das als erstes maßgebendes Kriterium herausgestellt. Als weiterer wichtiger Grund hat sich dann ergeben, dass der Kauf gebrauchter Hardware zur Reduzierung von E-Waste beiträgt. Durch die Wiederverwendung von Geräten wird weniger Elektronikschrott produziert, was die Umweltbelastung verringert und zur Nachhaltigkeit beiträgt.
Außerdem ist gebrauchte Hardware oft sofort verfügbar, da sie bereits hergestellt und auf Lager ist.
Ingo Lösche: Im Gegensatz dazu kann es bei der Bestellung neuer Hardware zu Lieferverzögerungen kommen, insbesondere wenn es sich um spezielle Konfigurationen oder große Mengen handelt.
Gebrauchte Hardware, die bereits in Betrieb war, hat oft eine nachgewiesene Zuverlässigkeit und Stabilität. Da sie bereits im Einsatz war, sind mögliche Probleme oder Schwachstellen bekannt und können behoben worden sein (ähnlich einem gebrauchten Auto 😉).
Welche Ratschläge haben Sie für andere Manager, die gebrauchte IT-Hardware in Betracht ziehen (z.B. zu überzeugende Stakeholder oder andere zu überwindende Hürden)?
Ingo Lösche: Gerade die beiden Punkte Nachhaltigkeit und Stabilität sollen gebracht werden, denn jeder Mitarbeiter kennt das Problem, dass die IT-Hardware mal „herumzuckt”.
Die Kosteneinsparungen gehen eher an die Adresse der Unternehmensinhaber oder Entscheidungsträger, aber auch hier ist gerade der Punkt „Investition in die Zukunft“ heranzuziehen, um die eingesparten Mittel für andere wichtige Projekte zu verwenden, die langfristig das Wachstum des Unternehmens und die Entwicklung des Unternehmens fördern.
Mitarbeiter verstehen, dass gebrauchte Hardware dazu beiträgt, die finanzielle Gesundheit des Unternehmens zu stärken und seine Zukunftsfähigkeit zu sichern.
Welche Auswirkungen hat der Einsatz von gebrauchter IT-Hardware auf die Werte Ihres Unternehmens, Ihre Mitarbeiter und Ihre Bemühungen um Nachhaltigkeit? Was hat Sie am meisten überrascht?
Ingo Lösche: Der Einsatz von gebrauchter IT-Hardware kann verschiedene Auswirkungen auf die Werte des Unternehmens, die Mitarbeiter und die Nachhaltigkeitsbemühungen haben:
Die Entscheidung, gebrauchte IT-Hardware zu verwenden, kann die Werte des Unternehmens wie Wirtschaftlichkeit, Effizienz und Nachhaltigkeit widerspiegeln. Es zeigt, dass das Unternehmen bestrebt ist, Ressourcen sinnvoll zu nutzen und verantwortungsbewusst mit dem Thema Vermeidung von E-Waste umzugehen.
Mitarbeiter: Mitarbeiter können durch die Verwendung gebrauchter Hardware positiv beeinflusst werden, indem sie sehen, dass ihr Unternehmen umweltbewusste Entscheidungen trifft und sich für Nachhaltigkeit engagiert. Dies kann das Engagement und die Zufriedenheit der Mitarbeiter stärken, da sie stolz darauf sind, Teil eines Unternehmens zu sein, das soziale und ökologische Verantwortung übernimmt.
Nachhaltigkeitsbemühungen: Der Einsatz von gebrauchter IT-Hardware ist ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz und zur Nachhaltigkeit. Durch die Wiederverwendung von Geräten wird weniger Elektroschrott produziert, was die Belastung für die Umwelt reduziert und zur Schonung natürlicher Ressourcen beiträgt.
Was mich am meisten überrascht hat, sind die großen Potenziale bei der Kosteneinsparung und die positive Wirkung auf das Umweltbewusstsein der Mitarbeiter. Oft wird angenommen, dass gebrauchte Hardware von geringerer Qualität ist oder größere Risiken mit sich bringt. Doch in vielen Fällen erweisen sich diese Bedenken als unbegründet, und die Verwendung gebrauchter Hardware kann sowohl wirtschaftliche als auch ökologische Vorteile bieten. Es war beeindruckend zu sehen, wie Unternehmen durch die Implementierung solcher Maßnahmen ihre Effizienz steigern und gleichzeitig einen positiven Beitrag zur Umwelt leisten können, insbesondere vor dem ESG-Hintergrund.
Was hat Ihnen an den Dienstleistungen von circulee am besten gefallen?
Ingo Lösche: Vor allem die schnelle Umsetzung und das unkomplizierte Kommunizieren gefällt uns sehr gut. Außerdem ist das flexible Reagieren auf Änderungen 😉 besonders hervorzuheben.
Das ist nicht selbstverständlich.
Das gesamte Team ist echt klasse und es macht Spaß mit Euch zu arbeiten!